Kopfschmerzen

Bei Kopfschmerzen treten Schmerzen am Kopf auf, teilweise begleitet von weiteren Symptomen. Die Schmerzen können ein eigenständiges Krankheitsbild (primäre Kopfschmerzen) kennzeichnen oder als Symptom einer anderen Erkrankung (sekundäre Kopfschmerzen) erscheinen.

Die Frage, ob sie in den letzten vier Wochen mindestens an einem Tag Kopfschmerzen hatten, bejahen in der Schweiz ein Drittel aller Frauen und ein Viertel aller Männer.

Gemäss dem Therapieprinzip der Spagyrik kann «SAL 7 Entspannung» unterstützend bei Unruhezuständen und und Erregtheit angewendet werden, die sich in Schlafproblemen, Herzklopfen oder Kopfschmerzen äussern.

Was sind die häufigsten Ursachen für Kopfschmerzen?

Flüssigkeitsmangel, Stress und Schlafmangel können Auslöser für Kopfschmerzen sein.  Auch die Einnahme der Pille sowie der Missbrauch von Genuss- und Arzneimitteln können pochende Kopfschmerzen auslösen. Auch der plötzliche Entzug von Koffein kann den  Schmerz im Kopf auslösen oder verstärken.
Weiter ist der Wetterwechsel, verbunden mit Temperatur-, Druck- und Feuchtigkeitsschwankungen  ein Auslöser.
Fehlhaltungen und einseitige Belastungen, beispielsweise am Arbeitsplatz, führen zu Muskelverspannungen die dann Kopfschmerzen verursachen.

Wie kann man Kopfschmerzen vorbeugen?

 Gönnen Sie sich, z.B. mit Yoga, Entspannungsphasen. Achten Sie auf einen gesunden und regelmässigen Schlaf-Wach-Rhythmus.

Sind die Kopfschmerzen Wetterabhängig, dann machen Sie Spaziergänge an der frischen Luft, Walken und Radfahren sind gute Alternativen. Sauna mit Wechselduschen trainiert die Gefässe im Gehirn.

Ihr Arbeitsplatz sollte ergonomisch richtig gestaltet sein – ein höhenverstellbarer Stuhl sowie die richtige Sitzhaltung sind essentiell.

Welche Arten von Kopfschmerzen gibt es?

Mehr als 200 verschiedene Arten von Kopfschmerzen sind bekannt. Die Ärzte unterscheiden zwischen primären und sekundären Kopfschmerzen.
Folgende Arten von Kopfschmerzen sind am weitverbreitesten:

Spannungskopfschmerzen: diese treten gelegentlich auf und sind meist leicht bis mittelschwer. Der Schmerz ist dumpf und drückt wie ein zu eng sitzender Helm auf das Gehirn. Die Schmerzen halten zwischen 0.5h und 1h an, Begleiterscheinungen sind selten.

Migräne: Ein Migräneanfall dauert in der Regel zwischen 4 und 72 Stunden. Dieser beginnt meist mit einseitigen Kopfschmerzen, wechselt teils auch die Seite oder tritt beidseitig auf. Der Schmerz ist pulsierend und meist mässig bis sehr stark. Übelkeit, Erbrechen, Lärm- und Lichtempfindlichkeit gehören meist zu den Begleiterscheinen. Sehstörungen, flimmern vor den Augen,  sowie Kribbeln in den Armen und Beinen treten bei  manchen betroffenen Personen auch ein

Cluster-Kopfschmerz: dies sind sehr starke,  stechende Schmerzen die hinter dem Auge beginnen. Meist tränt das betroffene Auge, das Augenlied schwillt an und rötet sich und die Nase ist verstopft. Diese Schmerzen treten oft mehrmals täglich auf, verschwinden aber dann meist für einige Monate wieder. Die Schmerzen halten in der Regel zwischen 15 Minuten und 3 Stunden an.

Was sind primäre Kopfschmerzen?

Dieser Art von Kopfschmerzen  hat ein eigenständiges Krankheitsbild ohne erkennbare Ursache.

Stress, Flüssigkeitsmangel, Bildschirmarbeit, Schlafmangel, Rauchen, Alkoholsind primäre Kopfschmerzen.

Was sind sekundäre Kopfschmerzen?

Dies sind Begleiterscheinungen einer anderen Erkrankung.

Diese Kopfschmerzen entstehen durch Kopf- und Halswirbelsäulenverletzungen, Hirnhautentzündung, Gehirnentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung, Zahnwurzelentzündung, Virusinfektionen, Bluthochdruck, Aneurysma, Schlaganfall, Medikamente, Drogenentzug.

Wann sollte man bei Kopfschmerzen einen Arzt aufsuchen?

Wenn nach einer Kopfverletzung (z.B. Gehirnerschütterung) Kopfschmerzen über Wochen und Monate wiederkehren. Treten ganz plötzlich sehr starke Kopfschmerzen mit Seh- oder Hörstörungen, Sprachstörungen und Verwirrtheit auf muss sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Wie sieht eine mögliche Behandlung aus?

Je nach Art und Schwere der Schmerzen reicht es in den meisten Fällen, wenn der Lebensstil geändert wird und der Stress abgebaut wird.
Mehr Sport, Entspannungsübungen und Ruhezeiten können Ihnen ebenfalls helfen.

Auch Akupunktur das richtige homöopatische Arzneimittel können Ihnen helfen.

Kann Kopfschmerzen vorgebeugt werden?

- Ausreichend Schlaf
- Gesunde und ausgewogene Ernährung
- Ausreichend Wasser trinken
- Alkohol und Tabak nur in kleinen Mengen
- Koffein-Konsum in Grenzen halten
- Regelmössige Bewegung
- Frische Luft
- Ausdauersport
- Bürogymnastik
- Entspannungsübungen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen